top of page

Benedikt Arnold, 1993 im Wiesental geboren, studiert zurzeit Musiktheaterregie an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien bei Helen Malkowsky sowie Musikwissenschaft an der Universität Wien. In Wien inszenierte er bislang Puccinis „Gianni Schicchi“ sowie Brittens „The Turn of the Screw“. Außerdem war er zwei Jahre für die Musiktheater-Reihe „Triolino“ der Jeunesse Österreich mit Spielorten in Wien, Graz, Innsbruck und St. Pölten engagiert. 


Erste Regie- und Theaterpädagogik-Projekte erarbeitete er beim Freien Theater Tempus fugit in Lörrach. An der Universität Hildesheim schloss er ein Studium der Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis mit dem Fächern Theater und Musik ab. Nach Opern-Hospitanzen in Freiburg und Basel war er von 2016 bis 2019 für drei Spielzeiten Regieassistent für Oper und Schauspiel am Theater Freiburg und assistierte dort u.a. Peter Carp, Herbert Fritsch, Frank Hilbrich, Ludger Engels, Ewelina Marciniak, Schorsch Kamerun und Dominique Mentha.

 

Am Theater Freiburg war er für die szenische Einrichtung des Kinderkonzerts „Peter und der Wolf“ verantwortlich. Im Januar 2022 inszenierte er dort außerdem Puccinis „Madama Butterfly“ und wurde dafür in der Zeitschrift Opernwelt als Nachwuchskünstler des Jahres nominiert. Im Sommer 2023 war er Finalist beim Europäischen Opernregiepreis in Birmingham (UK). 

"Die Leidenschaft des jungen A." / Alexander Dick / Badische Zeitung, 14.01.22

Porträt Ö1 Talentebörse / Daniela Fietzek / ORF, 25.10.23

Foto: Milagros Pia Del Pilar Salecker

IMG_8186_edited.jpg
bottom of page